Die Technik hinter – Cardano (ADA), Etherum (ETH) und Solana (SOL)

Ether und Co.

Die Kurse von Kryptowährungen aus dem Bereich dezentrale Finanzen sind im Jahr 2021 stark gestiegen. Solana (SOL), Cardano (ADA) und Ethereum (ETH) konnten mehrmals Allzeithochs erreichen. Daran ist zu erkennen, dass der Bedarf an dezentralen Anwendungen groß ist. Der folgende Beitrag erklärt die Technologie hinter den Kryptowährungen Solana, Ethereum und Cardano.

Smart Contracts sind Voraussetzung für Defi und NFTs

Bei den Ökosystemen von Solana, Ethereum und Cardano handelt es sich um sogenannte Smart-Contract-Plattformen. Die Basis dieser Kryptowährungen sind Smartcontract-fähige Layer 1 Blockchains. Smart-Contract-Plattformen Plattformen wurden dafür konzipiert, innerhalb des Netzwerkes sämtliche Transaktionen abzuwickeln und dauerhaft auf der Blockchain speichern. Unumstrittener Marktführer ist aktuell Ethereum. Die schärfsten Konkurrenten von Ethereum (ETH) sind Solana (SOL) und Cardano (ADA). Wie Ethereum haben auch Cardano und Solana im Jahr 2021 größere Updates durchgeführt. Für die Zukunft sind zudem weitere Updates geplant, um aktuelle Limitierungen (lange Wartezeiten, hohe Transaktionsgebühren) durch die Schaffung von Alternativen zu skalieren. Der Wettbewerb dieser drei Ökosysteme wirkt sich positiv auf das gesamte Wachstum im Bereich Smart-Contracts-Plattformen aus.

Gemeinsame Merkmale von Solana, Cardano und Ethereum

Ein gemeinsames Charakteristikum dieser drei Netzwerke ist, dass es sich um Open-Source-Blockchains handelt. Dennoch unterscheiden sich Solana, Cardano und Ethereum durch mehrere Faktoren. Ein Unterschied ist die eingesetzte Technologie.

Ethereum

Ethereum wurde im Jahr 2015 von Vitalic Buterin entwickelt und ist aktuell nach Bitcoin laut Marktkapitalisierung die zweitwertvollste Kryptowährung. Ziel des Entwicklers war die Schaffung einer weltweit verfügbaren DeFi-Plattform. Relevante Elemente auf der Blockchain von Ethereum sind intelligente Verträge (Smart Contracts). Sie sind spezifisch dafür ausgelegt, automatisch eine Abmachung zwischen verschiedenen beteiligten auszuführen. Weil kein Vermittler benötigt wird, sind die Transaktionen sicherer und kostengünstiger. Die Ethereum-Blockchain ist zudem für Entwickler von dApps.

Außer DeFi-Anwendungen laufen auf der Ethereum-Blockchain zahlreiche NFTs (Non Fungible Tokens). Diese beiden Märkte haben seit dem Jahr 2020 die positive Kursentwicklung der Kryptowährung ETH angekurbelt.

Schwächen des ETH-Netzwerkes sind die sehr langsame Transaktionsgeschwindigkeit und die enorm hohen Transaktionsgebühren. Im August 2021 konnte die Blockchain pro Sekunde maximal 30 Transaktionen abwickeln. Diese Mängel sollten durch das London-Update auf Ethereum 2.0 beseitigt werden. Mit diesem Update wurde der Übergang von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake (PoS)-Blockchain realisiert und die Anzahl der Transaktionen pro Sekunde gesteigert. Nach vollständiger Integration aller drei Updates soll die Ethereum-Blockchain pro Sekunde maximal 100.000 Transaktionen verarbeiten können. Proof-of-Stake (PoS) ist des Weiteren bis zu 99,95 % umweltfreundlicher als Proof-of-Work(PoW).

Solana

Der Grundstein für das Netzwerk Solana wurde von Anatoly Yakovenko im Jahr 2017 gelegt. Offiziell gelauncht wurde das Projekt im Jahr 2020. Anders als Ethereum seit dem London-Update und Cardano nutzt das Solana-Netzwerk den bis dato einzigartigen Konsens-Algorithmus PoH (Proof-of-History). Bei dieser innovativen Technologie hinter Solana handelt es sich um eine Eigenentwicklung des Gründers. PoH ist darauf ausgelegt, die Zeit von Rechnern im DeFi-Netzwerk zu verfolgen, ohne dass alle Geräte zustimmen und untereinander kommunizieren müssen.

Der PoH-Algorithmus garantiert, dass sich die Knoten im Netzwerk nicht untereinander absprechen müssen, um eine Entscheidung zu treffen. Knoten sind ein relevantes Element der Blockchain-Technologie. Die wichtigste Funktion eines Knotens ist die Verifizierung einer Reihe von Netzwerktransaktionen. Diese Transaktionen werden Blöcke genannt.

Dank dieser Technik ist es Solana möglich, bis zu 50.000 Transaktionen pro Sekunde zu verarbeiten. Mit diesen enormen Verarbeitungsgeschwindigkeiten können bis dato weder die Konkurrenten Cardano noch Ethereum mithalten. Wie die Blockchains Cardano und Ethereum ist auch die Kette von Solana zur Interaktion mit Smart Contracts fähig. Deshalb können auf der Blockchain von Solana eine Fülle weiterer Anwendungen, zum Beispiel NFT-Märkte, DeFi und sonstige dezentrale Anwendungen aufgebaut werden. Die Kosten pro Transaktion sind deutlich geringer als bei Ethereum und Cardano.

Cardano

Das Projekt Cardano wurde im Jahr 2017 von Ethereum Mitgründer Charles Hoskinson ins Leben gerufen. Er verließ das Ethereum-Entwicklerteam, weil er eine andere Vorstellung über die Richtung hatte. Wie bei den Plattformen Ethereum und Solana handelt es sich auch beim Projekt Cardano um ein dezentrales Open-Source-Blockchain-Netzwerk.

Seit dem Alonzo Update im August 2021 ist auch die Cardano Blockchain fähig, mit Smart Contracts zu interagieren, sodass Entwickler auf der Kette DeFi-Anwendungen und dApps erstellen können. Nachdem erfolgreichen Update ist der Cardano Kurs gestiegen. Durch das Update wurde des Weiteren die Verarbeitungsgeschwindigkeit auf aktuell 250 Transaktionen pro Sekunde erhöht. Künftig soll Cardano dazu fähig sein, maximal 1 Million Transaktionen pro Sekunde verarbeiten zu können. Laut Aussage von Charles Hoskinson bietet die Cardano-Blockchain einzigartige Stabilität und Sicherheit.

Cardano verwendet ein einzigartiges Proof-of-Stake-Konsensprotokoll namens Ouroboros. Der Vorteil dieser Technologie ist, dass bei der Überprüfung von Transaktionen weniger Energie verbraucht wird.

Die Ankündigung des bevorstehenden Alonzo Updates hat viele Anleger dazu motiviert, die Kryptowährung Cardano (ADA) zu kaufen, sodass der Kurs gestiegen ist. Im Mai kam es zu einer größeren Kurskorrektur. Im August 2021 erreichte ADA ein neues Allzeithoch.

Ethereum, Solana oder Cardano kaufen?

Viele Anleger überlegen, ob sie Ethereum, Solana oder Cardano kaufen sollen. Die Kryptowährung Cardano ist einer der größten Gewinner im Jahr 2021. Erfahrene Analysten geben zudem positive Prognosen für die künftige Kursentwicklung ab. Alle drei Blockchain-Projekte sind für gewerbliche Anwendungen zahlreicher Branchen interessant. Cardano unterstützt zudem Unternehmen bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Blockchain-Projekte. Die Kette wird zudem von Entwicklern weltweit genutzt, um eigene Kryptowährungen und dezentrale Anwendungen zu konzipieren. Aktuell nutzen Unternehmen die Cardano-Blockchain um ihre Markenprodukte vor Raubkopien zu schützen und um die Lieferkette ihrer Produkte zu verfolgen. Viele Anleger und Analysten sind fest davon überzeugt, dass sich aufgrund der Fülle gewerblicher Anwendungen der Kurs von Cardano künftig weiterhin positiv entwickeln wird.

Deutliche Unterschiede bei diesen drei Kryptowährungen gibt es bei der Marktkapitalisierung. Ethereum verfügt seit Jahren über die zweithöchste Marktkapitalisierung nach Bitcoin (BTC). Cardano belegt aktuell im Ranking der wertvollsten Kryptowährungen auf Coinmarketcap Rang 6. Der Kurs von Solana ist seit Januar 2021 stark gestiegen. Solana ist auf der Liste der wertvollsten Kryptowährungen auf Platz 5 zu finden. Ob Ethereum auch künftig den Vorsprung bezüglich der Marktkapitalisierung gegen die Konkurrenten Solana und Cardano behaupten kann, muss abgewartet werden. Solana und Cardano verfügen durchaus über das technische Potenzial, Ethereum zu überholen und zum „Ethereum-Killer“ zu werden.

Wie alle Kryptowährungen sind auch Ethereum, Solana und Cardano enorm volatil. Bevor Anleger Solana, Cardano oder Ethereum kaufen, müssen sie selbst recherchieren und die Entwicklung der Kurse dieser Kryptowährungen kontinuierlich im Auge behalten.

Über Christian 25 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Ich interessiere mich schon seit meiner Kindheit für Technik. Dieses Interesse übertrage ich in meinem beruflichen Leben sowie im Privaten. Viel Spaß beim Stöbern!