Tech-Start-ups – schlafende Riesen in Deutschland mit Top-Potential

Start-Up Riesen

Deutschland gilt weltweit als das Eldorado für Start-ups. Das gilt besonders auch für Start-ups der Tech Branche. Kein anderes Land der Welt hat ein so vielfältiges und diversifiziertes Förderungssystem für Start-ups. Das beginnt bei idealen Startbedingungen durch großzügige Förderungen durch die Bundesregierung und die Landesregierungen, aber auch durch zahlreiche private Initiativen, Crowdfunding und die Wirtschaft generell. Oft wurden deutsche Start-ups der Tech Branche schon zu weltweit beachteten Marktführern. Dazu zählen natürlich als Beispiel in der letzten Zeit das Pharma-Tech-Start-up Biontech, das weltweit führend und erfolgreich mit dem Covid-19-Impfstoff auf dem Markt ist und längst Milliardengewinne macht. Durch die Zusammenarbeit mit dem Pharma Giganten Pfizer und der „Operation Warpspeed“ der amerikanischen Regierung wurde dieser Erfolg möglich, an dem auch Forschungsgelder der deutschen Regierung großen Anteil haben.

Generell werden oft Start-ups nach dem durchbrechenden Erfolg von größeren Playern der traditionellen Wirtschaft aufgekauft, um deren Potenzial für die eigene Marktmacht oder als Treibstoff und Beschleuniger für die Digitalisierung des eigenen Unternehmens zu nutzen. Oder aber die Start-ups werden so groß, dass sie selbst unabhängige Marktführer werden. Das Beispiel Zalando ist hier zu nennen. Längst dominiert das ehemals kleine Start-up als Onlinehändler für Mode den Markt in Deutschland und Europa. Ein weiteres Beispiel ist N26, das als kleines Fintech Projekt Start-up begann und mit einer innovativen Banking App bisher eine große Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Negativbeispiele wie Wirecard müssen sich nicht zwangsläufig wiederholen.

Start-up Hotspots sind in Deutschland vor allem Berlin und München. Aber längst ist die Start-up Szene dezentral ausgerichtet und ist genauso wie in Hamburg und Köln auch auf dem platten Land in den Regionen vertreten. Es gibt also den einzigen digitalen Hub in Deutschland so nicht mehr – was sicher auch eine Stärke der deutschen Tech-Start-ups ausmacht.

Weitere Tech-Start-ups mit Potenzial

Auch das Tech-Start-up Babbel sollte auf jeden Fall weiter beobachtet werden. Mit seiner innovativen Sprachlern-App hat Babbel in der Zeit seit seiner Gründung bereits Millionen Nutzer gefunden und wird sicher weiter wachsen. Für den Pionier der Sprachlern Apps ist sicher sehr viel Potenzial auch wirtschaftlich mit dem Bedarf an Sprachlernsoftware weltweit und der Verbreitung der Smartphone Apps auf der Erfolgsspur durchzustarten. Acht Investoren haben sich bereits bei Babbel engagiert, um die Entwicklung erfolgreich voranzutreiben. „Research Gate“ ist ein Tech-Start-up, das als quasi „Facebook für Wissenschaftler“ bereits eine wachsende Forscher Community hat.

Beim Trend zur globalen Vernetzung der Wissensschafts-Community gerade auch als Folge der weltweiten Corona Pandemie, wo die virtuellen Netzwerke und der internationale Austausch von Wissenschaftserkenntnissen immer wichtiger wird, kann dieses Start-up eine goldene Zukunft haben. Auch das Start-up Adjust hat zweifellos Potenzial. Sein Kerngebiet und seine führende Kompetenz liegen auf dem Gebiet der intelligenten mobilen Analytik. mit diesen Tools lassen sich sowohl Marketing Maßnahmen automatisieren wie auch die Betrugsprävention und Cybersicherheit nachhaltig verbessern.

Gerade diese Skills sind bei der wachsenden Bedeutung des Online-Handels und der Einführung von Online Zahlungssystemen oder allen Leistungen rund um Online-Banking und Kryptowährungen sowie Online-Broker Dienstleistungen immer wertvoller und können den Erfolg dieses Geschäftsmodells in der Zukunft ausmachen. Das ist ein Beispiel dafür, dass Spezial-Kenntnisse in einem Tech-Start-up zur Serienreife und Praxistauglichkeit entwickelt werden und später in den Anwendungen des alltäglichen (digitalisierten) Lebens Einzug halten und selbstverständlich werden.

Nischenanbieter können weltweit Bedeutung erlangen

Ein weiteres Tech-Start-up, das in der Zukunft ganz groß werden könnte, ist OroraTech. Dieses Start-up beschäftigt sich mit der kommerziellen Nutzung und Erstellung von Infrarot Satellitendaten, um Waldbrände weltweit frühzeitig zu erkennen und auch zu überwachen. Angesichts des fortschreitenden Klimawandels und zum Beispiel verheerender Waldbränden in Kalifornien, Sibirien und Australien, aber auch in Südeuropa wird eine solches Spezial Tech-Start-up ganz schnell enorme Bedeutung gewinnen können, weil diese Expertise weltweit gefragt sein dürfte.

Deutschland wird aufgrund seiner einzigartigen Förderungsstruktur auch in der Zukunft für aussichtsreiche Tech-Start-ups beste Bedingungen bieten und hier sicher auch bedeutende Start-ups hervorbringen. Dabei ist auch immer strenggenommen nur ein Start-up als Tech-Start-up mit Potenzial zu werten, solange es nicht an der Börse notiert ist. Folglich zählt ein Tech-Start-up wie Delivery Hero schon nicht mehr dazu. Das Start-up begann als kleines Tech-Start-up und wurde in Folge des Online Booms bei den Lieferdiensten durch Homeoffice und Lockdowns in der Corona Pandemie zu einem gefeierten DAX Wert. Diesen Weg können durchaus noch einige schlafende Riesen der deutschen Start-up Szene finden und gehen.

Über Christian 20 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Ich interessiere mich schon seit meiner Kindheit für Technik. Dieses Interesse übertrage ich in meinem beruflichen Leben sowie im Privaten. Viel Spaß beim Stöbern!